Zurück zur Startseite

Verschiedene Möglichkeiten der Kapital-Lektüre


Bei jeder der folgenden Varianten kann man dazu eine Auftaktveranstaltung mit Leuten machen, die das Kapital schon gelesen haben.

Die folgenden Varianten schlagen teilweise Wochenendseminare vor. Es kann sinnvoll sein, ein Wochenendseminar nur Freitagabend bis Samstagabend zu machen. Dann ist für die Leute nicht das ganze Wochenende futsch, die Leute machen also eher mit und es ist trotzdem möglich, dass man zwei mal abends noch in eine Bar geht und sich kennen lernt.

Vorschläge und Tipps zu den Wochenendseminaren findet ihr unter --> HILFESTELLUNGEN

Variante 1 - zwei Wochenendseminare

Wenn Ihr als Gruppe nicht soviel Ressourcen und Zeit habt und ihr euch deshalb gegen einen wöchentlichen Lesekreis entscheidet, könnt ihr dafür Wochenendseminare machen. Dafür bietet es sich an Leute, aus der AG Marx neu entdecken einzuladen oder Leute bei Euch vor Ort, die das Kapital schon mal gelesen haben. Interessierte können sich bei uns ein paar Tipps holen, wie man so ein Seminar organisieren kann.

Das erste Wochenendseminar könnte den Titel „Die Ware, ihr 'Fetischcharakter' und das Geld“ tragen und einen Überblick über die ersten zwei Kapitel geben. Ein genauerer Plan der Textstellen findet sich bald auf der Homepage. Eine gute Zeit hierfür wäre vielleicht Ende November, Anfang Dezember.

Das zweite Wochenendseminar könnte den Titel „ Marxsche Kapitalismuskritik - Das Kapital, Klassen und der Produktionsprozess“ tragen und Textstellen aus dem 4. und 5. Kapitel behandeln. Zeitlich solltet ihr aufpassen, dass das Wochenendseminar nicht in der Prüfungszeit liegt.



Variante 2 - Ein Wochenendseminar und Lesekreis

Auch wenn ihr einen Lesekreis macht, lohnt es sich, mit einem Wochenendseminar anzufangen. Hier lernt man sich kennen und gewinnt einen Überblick über den schwierigen Anfang des Kapitals. Gerade am Anfang steigen viele aus. Das lässt sich so verhindern und es ist nicht so schlimm, wenn man mal eine Sitzung fehlt.

Beim Wochenendseminar könnte dann das erste Kapitel behandelt werden. Je nachdem wie schnell oder genau ihr vorgehen wollt, könnt ihr dann erstens mit dem 2. Kapitel weiterlesen oder das 1. Kapitel nochmal in den Lesekreisen in größeren Schritten durchgehen, damit die wichtigen Begriffe die am Anfang eingeführt werden, klar werden. Es empfiehlt sich, das 3. Kapitel beim ersten Mal nur in Ausschnitten zu lesen.

Natürlich könnt ihr auch obwohl ihr Lesekreise macht, nach sechs bis acht Sitzungen ein zweites Wochenendseminar machen. Das zweite Seminar sollte am besten noch vor der Klausurphase bis zur 3. Januarwoche stattfinden.



Variante 3 – Lesekreise nach altem Vorbild

Natürlich könnt ihr auch mit unserer Unterstützung rechnen, falls ihr ganz anders verfahrt oder wie im vergangenen Jahr, einfach mit den Lesekreisen beginnt.

Viel Spaß und Leselaune, eure marx-neu-entdecken AG